Übersicht ausgewählte Themen Viasuisse-E-News

 

Vier bis sechs Mal pro Jahr zeigen die E-News von Viasuisse Entwicklungen bei der Erschliessung und Nutzung von Verkehrs-informationen auf.

Newsletter abonnieren

Staumelder: Vielfahrer helfen Viasuisse

Der technische Fortschritt bei der Erschliessung neuer Quellen für die Verkehrsinformation ist rasant: Webcams, Sensoren und Verkehrsflussdaten gehören heute zum Standard. Trotzdem sind es oft Staumelder, die eine Behinderung zuerst melden und auch im Detail sagen können, wie die Situation vor Ort aussieht.

Die meisten Staumelder sind täglich auf Schweizer Strassen unterwegs. Manche fahren quer durchs Land, andere sind häufig in der gleichen Region unterwegs. Sie kommen aus allen Gegenden der Schweiz, arbeiten in verschiedenen Branchen, auch als Kaminfeger oder Chauffeur, und sind teilweise schon sehr lange engagiert, wie z.B. Patrick Guggenbühl, Berufsfahrer aus Glattbrugg: «Ich bin mindestens schon 10 Jahre Staumelder und ich habe eigentlich täglich eine Meldung.»

 

Was motiviert Staumelder?

Anderen Verkehrsteilnehmern helfen und die Qualität der Verkehrsnachrichten verbessern, sind die meist genannten Gründe, warum Staumelder zum Telefon greifen. So sieht es auch Willy Peter, Kaminfeger im Zürcher Weinland: «Mit meinen Meldungen helfe ich anderen, Zeit zu sparen. Sie können dann umdisponieren, eine andere Route wählen oder später losfahren, um nicht im Stau zu stehen.» Natürlich profitiert man selber ebenfalls von den Meldungen anderer Staumelder. Auf die Frage, ob sie ihr Fahrverhalten ändern, wenn sie am Radio eine Verkehrsmeldung für ihre geplante Route hören, ist die Antwort der Staumelder ein klares Ja.

 

So werben Staumelder neue Staumelder an

Um ihre Freunde und Kollegen zum Mitmachen zu bewegen, führen Staumelder immer den Nutzen an, den ihr Engagement bringt. Je mehr Informationen die Verkehrszentrale erhält, umso genauer werden die Meldungen. Das nützt allen Verkehrsteilnehmern. Das bestätigt auch Arno Zoppi, Import-Export-Spezialist aus dem Tessin: «Es ist ja nicht nur für dich selbst, sondern auch für die andern.» Und Oliver Dubach, Verkehrsdienstmitarbeiter in Zofingen, ist überzeugt: «Die Verkehrsnachrichtenredaktion kann nur besser werden, wenn es mehr Staumelder gibt.»

 

Eine gute Partnerschaft

Die Staumelder schätzen die Zusammenarbeit mit den Verkehrsredaktionen in Biel und Dielsdorf. Manche kennen sich inzwischen persönlich, man ist per Du. «Die Mitarbeitenden sind sehr sympathisch! Da rufe ich gerne an», meint auch Jeannette Delfini, Arztsekretärin, ebenfalls aus dem Tessin. Umgekehrt wissen die Redaktionsmitarbeitenden, dass sie sich auf die Richtigkeit der Information verlassen können. Das Vertrauen in die langjährigen Staumelder ist gross.

 

Anfang dieses Jahres sind die Verkehrsredaktionen in Biel und Dielsdorf mit einer neuen Callcenter-Lösung ausgerüstet worden. Dadurch wird die Verteilung und Entgegennahme der Staumelder-Anrufe noch effizienter. Die Partnerradios von Viasuisse weisen ausserdem auch vermehrt auf ihre Staumelder-Nummer hin. Damit wollen sie die Radiohörer motivieren, einen aktiven Beitrag für die Verkehrsmeldungen auf «ihrem» Sender zu leisten.

 

Sind Sie ebenfalls regelmässig auf den Schweizer Strassen unterwegs? Wir würden uns freuen, auch Sie zu unseren Staumeldern zählen zu dürfen!

Jetzt Staumelder werden!

Viasuisse_Staumelder_logo_de

 

WERDEN SIE STAUMELDER – RUFEN SIE UNS AN!

 

0800 888 123